KADS e.V. beim IN-City Dino-Kindertag

Der Kindertag in der Ingolstädter Fußgängerzone am 28.Mai war ein voller Erfolg. Die  KADS e.V.-Kunstwerkstatt war mit Dino basteln und malen zusammen mit Ihrer Mitmachjonglage  vor Ort to jour belegt und belagert. Ali und Papo übernahmen für Julia John die Jonglage, Jürgen bespielte wieder den Pavillon.

     

KADS war vor Ort –  #DeineStimmeDafür Konzert 2.Juni

Künstler an die Schulen e.V. unterstützt das Ratsbegehren zugunsten der Kammerspiele / neues “kleine Haus” am 24 Juli. Somit waren wir, wenig Überraschend, mit einem Infostand und Workshops für Kinder vor Ort auf dem gut besuchten Theatervorplatz. Vielen Dank an unere Unterstützer und die aktiven Kids 🙂

“Click and be happy” – schulenübergreifendes Tanztheater im “großen Haus”/Theater Ingolstadt

Aktion Tanz -Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V./Kultur macht stark; BMBF in Koop. mit KADS e.V. ermöglichte auch dieses Jahr wieder eine schulübergreifende Tanztheaterproduktion. Das Stück “Click and be happy” wurde, wie die Jahre zuvor, im großen Haus /Theater Ingolstadt aufgeführt.
 
Für Regie und Choreografie zeichnen verantwortlich Sabine Schäffer-Leurpendeur und Annette Taubmann-Bereuter, für Videokunst Khodr Abou Riche
 
“Die Tanztheaterproduktion “Click and be happy” wurde im Winter 21/22 über einen Zeitraum von drei Monaten mit 21 Jugendlichen (11 bis 15 Jahre) der Freiherr-von-Ickstatt Realschule, der Gnadenthal Realschule sowie der Mittelschule auf der Schanz in Kooperation mit dem Stadttheater Ingolstadt und Künstler an die Schulen e.V. erarbeitet und am 9.5.22 im Großen Haus des Stadttheaters als Verfilmung präsentiert.
Das Projekt zum Thema “Glück” basiert einerseits auf Texten des 1920 entstandenen dystopischen Romans “Wir” von Jewjenij Samjatin, zum anderen haben die Jugendlichen Texte, Gedichte und Szenen selbst erarbeitet und zum Teil auch selbst verfilmt.
 

Die Produktion wurde gefördert von “ChanceTanz”, einem Projekt von “Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e.V.” im Rahmen des Programms “Kultur macht stark”. Bündnisse für Bildung des BMBF Berlin.

KADS Erstlingsprojekt an der Wirtschaftsschule in Neuburg

Ein wunderschöner Bericht im Neubuerger DK über unsere quirlige Künstlerin E.A. Jung und Ihr Kunstprojekt bei unserem neuesten Projektpartner der Wirtschaftsschule in Neuburg. Und ja, es ist so – Elisabeth´s Schaffen kennt keine DIN-Grenzen – rumfuseln geht bei Ihr ja so gar nicht .
KADS e.V. machts wieder mal möglich !
 
 

KADS GIBT GAS / Vorstands-KLAUSUR in der Oase Steinerskirchen

++ Klausurtagung zur Neuausrichtung des Vereins ++
 

 
Und ging darum erst mal ab in die KLAUSUR in der Oase Steinerskirchen /Hohenwart !!!
Um den Beginn dieses Prozesses einer Neuausrichtung des Vereins professionell zu moderieren konnte die Geschäftsführerin des Vereins, Anja Sprotte, den erfahrenen Kulturmanager und wunderbaren Seminarleiter Stephan Bock aus Rheinland-Pfalz gewinnen. https://www.kubi-online.de/autorinnen/bock-stephan
 
Mit Blick auf die malerische Landschaft um die beschaulich gelegene Wallfahrtskirche Steinerskirchen fand sich der frisch gewählte neue Vorstand von KADS e.V. am vergangenen Wochenende im dortigen Seminarhaus zusammen um nichts weniger als die strategische Neuausrichtung des Vereins für die nächsten Jahre festzulegen. Es galt Strategie und Struktur des Vereins mit dem Ziel weiterzuentwickeln die kulturelle Bildung in Schule und Gesellschaft als selbstverständlichen Bestandteil zu etablieren.
Am Ende dieser beiden arbeitsreichen Klausurtage hatte sich ein Team gefunden, dass seinen Weg kennt und dafür brennt die gefundenen Lösungen umzusetzen.
 

Unser JA für die Kammerspiele / neues “kleine Haus”

 
Weil ein professioneller Aufführungsort für unseren Theaternachwuchs so wichtig ist wie ein guter Fußballplatz für den Jugendsport !
KADS e.V. ist vor Ort dabei !!    #kuenstler-an-die-schulen #kammerspiele #DeineStimmeDafür
 
 

HABEMUS VORSTAND

Mit Freude stellen wir unseren neuen Vorstand vor der sich die kommenden Jahre den Herausforderungen unseres Vereins stellen wird.
Ein herzliches Dankeschön für das am 07 Mai per Votum gegebene Vertrauen !
 
Einen besonderen Dank gilt hier unbedingt den ausgeschiedenen Vorständen UND Vereinsgründerinnen die diesen Verein über 12 Jahre hinweg aufgebaut, geführt, und hervorragend aufgestellt haben:
Viktorija Haderer – Barbara Leininger – Simona Schreyer
 
 
 
Unsere neuen Vorstände v.l.n.r.:
Francesca Pane – Schatzmeisterin
Jürgen Schulze -2.Vorstand
Dani Richter – 3.Vorstand
Anke Schneider – Vorstandsvorsitzende
Michaela Behres – Schriftführererin

HABEMUS BEIRÄTE

Bilder unserer großen Mitgleiderversammlung in der Halle “P3″mit Neuwahl aller Vorstände und Beiräte. Die anwesenden Künstler hatten hierbei die Möglichkeit Ihre KADS-Vertreter für die kommenden Jahre zu wählen. Es lohnt sich diese jahrliche Gelegenheit auch zu nutzen. KADS ist inder besonderen glücklichen Lage, daß dieser Verein sogar in der Lage war mehr engagierte Bewerber als Vorstandsposten zu haben. So wurde es ein richtig spannende Wahl !!!
Unsere Beiräte v.l.n.r.:
E.A. Jung; Nicole Titus; Viktorija Haderer, Anna Ach; Caroline Jung

 

An KADS SPENDEN MACHT SPASS !!!

Diesmal gab es eine wirklich fröhliche Fotosession zur symbolischen Spendenübergabe von Eva Bulling-Schröter.

Wir freuen uns sehr die Januarspende Ihrer Stadtratsbezügen erhalten zu haben – herzlichen Dank.

Viktorija Haderer, Eva Bulling-Schröter

Stadtgeschichten – Leben zwischen NS Zeit und nationalsozialistischem Untergrund

Mit dem Handy kann man nicht nur telefonieren. Auch ganze Kurzfilme können damit entstehen. Dies bewiesen die Teilnehmer*innen in dem online Kurzfilmprojekt „Stadtgeschichten“, geleitet von Theaterpädagogin Nicole Titus. Über ein halbes Jahr entstanden kreative Filme, die sich intensiv mit der NS-Zeit von Ingolstadt und den aktuellen rechtsradikalen Strömungen beschäftigten. Ein Workshop im Stadtmuseum Ingolstadt, geleitet von Ute Lottes, bot die notwendigen Hintergrundinformationen. Damit nicht genug: Unter der Leitung von Nicole Titus, wurde technisches Handwerk für Drehbuch, Kamera und Schnitt vermittelt. Auch das Schauspiel vor der Kamera, das kreative Schreiben und Malen kam nicht zu kurz. Ute Dungel, Kunsttherapeutin aus Ingolstadt, vermittelte den Beteiligten unter anderem die Kunstgeschichte der NS-Zeit. Aber auch das intuitive Malen, losgelöst von der Thematik, kam nicht zu kurz. Die Teilnehmenden konnten sich kreativ auf dem Papier austoben. Last but not least gab Lion von Stengel, Videokünstler, wertvolle Tipps im Umgang mit dem Videoschnitt. Es entstanden mehrere Kurzfilme, jeder für sich ein Unikat, wir präsentieren eine Auswahl unter: https://nicoletitus.at/stadtgeschichten-leben-zwischen-ns-zeit-und-nationalsozialistischer-untergrund/

Projektträger ist Künstler an die Schulen e. V., der Kooperationspartner ist das Stadtmuseum Ingolstadt. Das Projekt erhielt Fördergelder vom Fonds Soziokultur aus dem Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) „NEUSTART KULTUR“ und wurde von der Sparkasse Ingolstadt-Eichstätt sowie dem Jugendmigrationsdienst unterstützt.

Die Filme:

1) „Vergessene Orte“ Daniela Richter

2) „Zug sucht Führer“ Anne Haupt

3) „Auf den Spuren der blauen Stelen“ Nicola Fischer

4) „Berta. vergessen – verdrängt – verkehrt“ Martina Stürzl-Koch

5) „Wo sind die Huberts? Wie erinnern wir uns?“ Markus Schirmer, Vivienne Herzog, Felix Kaiser, Jakob Nardozza, Milena Nardozza

Quellen von „Zug sucht Führer“ und weiterführende Informationen:

https://cdn.afd.tools/wp-content/uploads/sites/111/2021/05/2021-05-20-_AfDBundestagswahlprogramm-2021.pdf

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren sehr herzlich für ihre Unterstützung! Unter anderem bei: