Bin ich das? Mein virtuelles Ich

Künstler
Angebote für
Jugendliche
Alter
12 - 18 Jahre
Sparten
Bildungsinstitution
Förderschule, Gymnasium, Mittelschule, Realschule
Beschreibung

„Bin ich das? – Mein virtuelles Ich“.

Gerade über die Gefahr, dass pubertäre Einträge im Internet eine jahrelange Spur nach sich ziehen, sind sich viele Jugendlichen überhaupt nicht bewusst. Sie fühlen sich meist sehr sicher mit ihrer virtuellen Identität. Alleiniges Aufklären reicht aber nicht aus. Noch viel wichtiger ist es, mit den Jugendlichen mögliche Szenarien aus ihrer Lebenswelt durchzuspielen, um ein Problembewusstsein zu wecken. Erst wenn ein Jugendlicher begriffen hat, welche Konsequenzen sein Verhalten im Internet auf sein reales Leben nach sich zieht, wird er vorsichtiger und reflektierter mit dem Medium Internet umgehen.

Die Darstellung seines virtuellen Ichs im Internet steht deshalb im Vordergrund des Projekts. In den Kurstreffen soll eine Collage des virtuellen Ichs entstehen. Wie zeige ich mich im Internet? Wer möchte ich sein? Was sind meine Vorlieben? Was gehört zu mir? Dabei soll mit den Jugendlichen diskutiert werden, was man von sich preisgibt und was man lieber nicht verrät. Diese Collagen sollen dann für eine Fotostory verwendet werden, die sich mit den Gefahren der Selbstdarstellung im Internet beschäftigt. Die fertige Fotostory soll dann als Video auch auf www.youtube.com gestellt werden.

Ziele: Die Jugendlichen lernen die Chancen und Gefahren, die ihnen das sogenannte web 2.0 bieten, kennen. Sie erfahren, welche persönlichen Informationen sie im Netz teilen können und welche sie nicht veröffentlichen sollten. Sie wissen auch, welche Möglichkeiten das Internet ihnen bieten kann (Kommunikation, Informationsbeschaffung, etc.).

Die Jugendlichen lernen, selbst Medieninhalte zu schaffen. Hierzu erlernen die Schüler und Schülerinnen mit gängiger Software umzugehen und rechtliche Rahmenbedingungen wie Urheberrecht einzuhalten.

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren sehr herzlich für ihre Unterstützung! Unter anderem bei: