Vertikale Gärten

Künstler
Angebote für
Jugendliche
Alter
12 - 99 Jahre
Projektdauer
Oktober 2016 - April 2017
Bildungsinstitution
Gymnasium
Beschreibung

Künstlerin: Beatrix ChaBé Müller

Bewässerungssystem: Dipl. Ing. Christoph Müller

Ursprünglich sollte die große Wand in der Aula des Katharinen-Gymnasiums mit Vertikalen Gärten gestaltet werden.
Hierfür mussten die Brandschutzauflagen berücksichtigt werden (unbrennbares Material).

Wir entschieden uns zu einem Upcycling-Werk, das wir in interdisziplinärer Zusammenarbeit erörterten:

Technik (Brandschutz/Bewässerung/Statik), Pflanzen (Nutz-/Zier-/Grün-/Blühpflanzen), Gestaltung (Themen, Inhalte, Historie/innere Bezüge, Material-immanent), u.a.m.

Zwei je 200 x 160 cm große Verkehrsschilder aus Alu/Metall wurden zu unseren Bild- und Pflanzenträgern.

In mehreren Etappen wurden mit den Schülerinnen Bildideen erörtert, vor allem, ob und inwieweit die ursprüngliche Funktion als Straßenverkehrsschild erhalten bzw. nachvollziehbar bleiben sollte. Im Lauf der Ideensammlung und -verwertung kristallisierte sich aufgrund des vorhandenen Logos der Stadt Ingolstadt der Themenkreis „Lokal/Global“ heraus:

Für das Bild „Ingolstadt“ blieb rechts oben der Panther der ursprünglichen Bautafel erhalten. Der Rathausplatz war Favorit für das symbolstärkste Gebäude der Stadt und geeignet für die geplante Begrünung.

Ein Abbildung von Kontinenten, die – ganz in Anlehnung an Salvador Dalìs weiche Uhren – schmelzend in einen Gully fließen, war die Inspiration für das Bild „Kontinente“. Hier fließen die Kontinente jedoch in die Bepflanzung und fügen sich damit in den Kreislauf ein.

Die beiden Vertikalen Gärten hängen nun in der Cafeteria des Katharinen-Gymnasiums, das ursprünglich vorgesehene automatische Bewässerungssystem hinter den Bildtafeln konnte aufgrund technischer Besonderheiten an dieser Stelle nicht angebracht werden.

Förderung

Kultur macht stark

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Sponsoren sehr herzlich für ihre Unterstützung! Unter anderem bei: